aus der evangelischen Landeskirche

Augsburg: 1.500 Menschen bei Augsburger Friedenstafel

Evangelische Kirche in Bayern - 1. Juni 2025 - 1:00
Mit Gottesdiensten und einer Friedenstafel haben die Augsburger das Friedensfest gefeiert. Auf dem Rathausplatz trafen sich rund 1.500 Menschen, um an langen Tischen Essen und Getränke zu teilen.

Allgäu: Getauft werden wie einst Jesus

Evangelische Kirche in Bayern - 1. Juni 2025 - 1:00
Am Tauffest am Alpsee in Immenstadt, am Samstag, 7. Juli, nehmen 19 Täuflinge teil. Es ist Teil des Projekts, mit dem die bayerische Landeskirche die Taufe wieder stärker ins Bewusstsein rücken will.

Ökumene: Persönliche Begegnungen bleiben unverzichtbar

Evangelische Kirche in Deutschland: Presse - vor 7 Stunden 48 Minuten
„Wir leben in unterschiedlichen Kulturen, sprechen verschiedene Sprachen – und wenn wir miteinander Gottesdienst feiern, beten, singen, auf Gottes Wort hören: dann erleben wir, dass wir eins sind in Christus“, sagte der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, am Sonntag (21.10.2018) in seiner Predigt im Dom zu Tallinn.

Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ darf wieder auslaufen

Nach mehr als drei Monaten der Festsetzung durfte das zivile Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ am Morgen des 22. Oktober den Hafen von Valetta auf Malta wieder verlassen. Die maltesischen Behörden hoben das Auslaufverbot auf, nachdem die zivile Rettungsorganisation Sea-Watch dringende Reparaturen am Schiff geltend gemacht hatte.

EKD-Ratsvorsitzender fordert Einhegung sozialer Netzwerke

Der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, hat erneut die Macht sozialer Netzwerke kritisiert. „Bis heute gibt es kein wirkungsvolles international abgestimmtes Verfahren, um diese außergewöhnliche Konzentration von Macht zu regulieren“, sagte Bedford-Strohm laut Redemanuskript am 21. Oktober abends in der diesjährigen Tübinger Weltethos-Rede.

Luther-Rose für schwedischen Unternehmer Bengtsson

Der schwedische Unternehmer Kenneth Bengtsson ist am 20. Oktober in Stockholm mit der Luther-Rose der Internationalen Martin Luther Stiftung ausgezeichnet worden. Die Verleihung des Preises erfolgte im Beisein von Königin Silvia von Schweden in der deutschen St.-Gertrudskirche. Die Auszeichnungsfeier fand im Anschluss an eine Luther-Konferenz in der Königlichen Akademie der freien Künste statt.

Naumburg feiert Anerkennung des Doms als Unesco-Welterbe

Die Anerkennung des Naumburger Doms als Unesco-Welterbe ist mit einem Festakt und einem Bürgerfest in der Saalestadt gefeiert worden. Die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission, Maria Böhmer, sagte anlässlich der Übergabe der Anerkennungsurkunde in Naumburg, die Unesco habe damit die universelle Bedeutung des Naumburger Doms anerkannt.

Live aus St. Markus in München: "Was bleibt? Erben und vererben“

Evangelische Kirche in Bayern - vor 21 Stunden 46 Minuten
Stadtdekanin Barbara Kittelberger, Pfarrer Florian Ihsen und Menschen aus St. Markus gehen im Fernsehgottesdienst am Sonntag, 28. Oktober, ab 10 Uhr der Frage nach: „Was bleibt? Erben und Vererben“

„Im Spiegel der Angst“

Wie mit der Angst vor dem Fremden umgehen? Der Komponist Gerhard Müller-Hornbach geht der Frage mit Texten von Martin Luther bis Khalil Gibran nach. Am 20. Oktober wird die Antwort erstmals musikalisch in Mainz erklingen. „Im Spiegel der Angst – Auf der Suche nach Entängstigung“ lautet der Titel des Oratoriums, das der Frankfurter Komponist zum 500. Reformationsjubiläum komponiert hat.

Festakt zur Anerkennung des Naumburger Doms als Unesco-Welterbe

Die Anerkennung des Naumburger Doms als Unesco-Welterbe wird am 21. Oktober mit einem Festakt in Naumburg gefeiert. Die Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering, werde dabei die Anerkennungsurkunde an Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff übergeben. Vor der Übergabe findet ein Gottesdienst im Naumburger Dom statt.

Renke Brahms wird Direktor der Evangelischen Wittenbergstiftung

Der leitende Theologe der Bremischen Evangelischen Kirche, Renke Brahms, wird neuer theologischer Direktor der Evangelischen Wittenbergstiftung. Nach einem Beschluss des Vorstands wird Brahms zum 1. Februar 2019 zunächst nebenamtlich Geschäftsführer der Stiftung, wie die EKD in Hannover mitteilte. Ab August 2019 soll Brahms hauptamtlich die Geschäfte der Stiftung führen.

Bischof Abromeit: Nordkirche ist Erfolgsgeschichte

Die vor sechs Jahren gegründete evangelische Nordkirche ist nach Ansicht des Greifswalder Bischofs Hans-Jürgen Abromeit „eine Erfolgsgeschichte“. „Was das Lebensgefühl angeht, sind wir schon gut zusammen gewachsen“, sagte der 64-Jährige. Durch die Fusion der drei ehemaligen Landeskirchen Nordelbien, Mecklenburg und Pommern im Mai 2012 seien „sehr nachhaltige Strukturen entstanden“, die über viele Jahre tragen würden.

„Unsere Gemeinden sind internationaler geworden“

Unter dem Motto „Christus verbindet Welten“ findet in der Stadtkirche Bayreuth einmal pro Monat ein internationaler Gottesdienst statt. Eingeladen sind Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache – Flüchtlinge, ausländische Studierende und Mitbürger. Es wird hauptsächlich Englisch gesprochen. Es gibt aber auch ein Liturgieheft in sechs Sprachen, damit möglichst viele Menschen mitfeiern können.

Iris Berben: Wir müssen laut werden für die Demokratie

Iris Berben sorgt sich um die Demokratie. „Ich verstehe nicht, warum die Demonstrationen gegen die Rechten so zaghaft sind. Das macht mich fassungslos!“, sagte die 68 Jahre alte Schauspielerin dem evangelischen Magazin „chrismon“. Demokratische Werte und das vereinte Europa würden infrage gestellt. „Das macht mir Angst“, sagte Berben: „Wir müssen wieder laut werden!“

„Wie glauben junge Leute?“ - 6,7 Millionen Exemplare chrismon spezial zum Reformationstag

Evangelische Kirche in Deutschland: Presse - 19. Oktober 2018 - 10:48
Wie glauben junge Leute? Das evangelische Magazin chrismon hat fünf Frauen und Männer zwischen 19 und 30 Jahren gefragt, unter ihnen die Bloggerin Jana Highholder. Sie erzählen von ihrem Engagement und ihren Gemeinschaftserlebnissen – im Gottesdienst, in der Kirche und im Alltag.

„Jesus wäre auch auf Facebook“

Fragen stellen, Gebete formulieren, diskutieren – auch außerhalb der Kirchenmauern. Die Kirchen in NRW versuchen, mit sozialen Medien mehr Menschen zu erreichen. Zum Beispiel mit Social-Media-Gottesdiensten, die man zu Hause mitfeiern kann.

Humboldt-Uni erhält Stiftungsprofessur christlich-jüdischer Dialog

An der Berliner Humboldt-Universität soll eine Stiftungsprofessur zum christlich-jüdischen Dialog eingerichtet werden. Dazu ist am 22. Oktober ein Festakt geplant, wie die EKD und die HU in Berlin mitteilten. Der inhaltliche Schwerpunkt des neuen Lehrstuhls, der voraussichtlich zum Wintersemester 2019/20 seine Arbeit aufnehmen wird, liege auf der europäischen Neuzeit.

Konferenz Diakonie und Entwicklung: Demokratie muss verteidigt werden

Mit einem Appell zur Stärkung von Demokratie und Zivilgesellschaft ist die Konferenz Diakonie und Entwicklung in Berlin zu Ende gegangen. Weltweit nähmen die Herausforderungen durch Angriffe auf Demokratie und Menschenrechte zu, sagte Maria Loheide, Sozialvorstand der Diakonie Deutschland.

Immer mehr Leben

Jeder vierte Deutsche ist über 60 Jahre alt – und es werden immer mehr. Zwei Pastorinnen wollen jetzt die Interessen dieser Gruppe untersuchen. Eins ist schon klar: Alt fühlen sich die wenigsten. Und der klassische Seniorenkreis hat ausgedient.

Vorstellung der Stiftungsprofessur Christlich-jüdischer Dialog

Evangelische Kirche in Deutschland: Presse - 18. Oktober 2018 - 11:48
Auf Initiative der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und ihrer Gliedkirchen wird am Institut Kirche und Judentum der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) mit finanzieller Unterstützung des Stifterverbandes und der VolkswagenStiftung eine Stiftungsprofessur für Geschichte und Gegenwart des jüdisch-christlichen Verhältnisses eingerichtet.

Seiten

Subscribe to Christuskirche Kaufbeuren-Neugablonz Aggregator – Neues aus der evangelischen Welt